Wann wurde Gusseisen erfunden?

Wann wurde Gusseisen erfunden?

Das Gusseisen wurde im 4. Jahrhundert v. Chr. von den Chinesen erfunden.

China hatte mindestens im 4. Jahrhundert v. Chr. begonnen, Hochöfen zum Guss von Eisen zu verwenden. Währenddessen hatte Europa im 7. Jahrhundert keine solche ähnliche Technologie. Der hochentwickelte Bronzeguss während der Shang- und Zhou-Dynastie lieferte die Voraussetzung für die Erfindung der Gusseisentechnologie. Die Entwicklung der Gießereiindustrie manifestierte sich in der Erhöhung der Produktionskapazitäten. Davon zeugen inzwischen auch die Stärkung der fossilen Brennstoffaufbereitung, des Ofenbaus und der Modellbautechnik.

Die ersten Eisengussteile ähnelten in ihrer Form ähnlichen Bronzegussteilen.

Frühe Gusseisen waren weißes Eisen mit hohem Kohlenstoff- und niedrigem Siliziumgehalt, spröde und hart und leicht zu brechen. Mit der Entwicklung der landwirtschaftlichen Produktion trat duktiles Gusseisen in der frühen Phase der Zeit der Streitenden Staaten auf. Dadurch können die Produktionswerkzeuge aus Gusseisen hergestellt werden. Durch Entkohlung und Graphitisierungswärmebehandlung können wir duktiles Gusseisen mit schwarzem bzw. weißem Kern mit unvollständiger Entkohlung erhalten. Nach der mittleren Zeit der Streitenden Staaten ersetzten Gusseisenwerkzeuge nach und nach andere Werkzeuge wie Holz, Stein und Kupfer. Daher wurden Gusseisenwerkzeuge zu den wichtigsten Produktionswerkzeugen. Zu den ausgegrabenen Gegenständen gehörten Schaufel, Sichel, Dechsel, Axt, Pflug, Schäkel, Meißel usw.

Aufgrund der großen Nachfrage nach Eisenwaren trug auch Gusseisen zur Erfindung von Tiefan (Gusseisen-Metallform) bei.

Im Jahr 1953 wurde Tiefan, das früher Axt, Sichel und Fahrzeuge aus Eisen gegossen hatte, in der Gießerei in Xinglong, Hebei, ausgegraben. Diese Eisengussteile haben eine gleichmäßige Wandstärke, eine angemessene Struktur, eine gleichmäßige Form und einen Gussumriss. Gleichzeitig kann eine Eisenform zwei Gegenstände gleichzeitig gießen. Dies zeigt, dass die Gusseisentechnologie in dieser Zeit ein recht hohes Niveau erreicht hat.

Eisenguss wurde in der spätfeudalen Gesellschaft häufig als landwirtschaftliche Werkzeuge verwendet.

Im 10. Jahrhundert war es möglich, übergroße Eisengussstücke mit einem Gewicht von 50 Tonnen zu gießen. Nach den Fünf Dynastien nahmen Eisenbauten zu, wie der Eisenturm der Nördlichen Song-Dynastie in Dangyang, Hubei. Während der Tang- und Song-Dynastie war das Eisen in Hunan, Guangdong, Hubei, Fujian für seine hervorragende Qualität bekannt. Darüber hinaus entwickelte sich die Eisenschmelzproduktion schnell. Foshan, Guangdong, hat sich zu einem bekannten Schmelz- und Gießzentrum entwickelt. Die Eisentöpfe werden nach Südostasien exportiert und auch in der Neuzeit werden traditionelle Gusseisentechniken wie Tonguss und Gießtöpfe verwendet.

Gusseisen ist eine wichtige Erfindung der Werktätigen im alten China. Gusseisen spielte eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der chinesischen Zivilisation und hatte einen erheblichen Einfluss auf spätere Generationen.

Yide Casting ist eine führende Gießerei in China mit 27 Jahren Erfahrung und produziert Gussteile aus duktilem Gusseisen in Spitzenqualität. Wenn Sie Interesse an unserem Gussfitting haben, senden Sie uns bitte eine Zeichnungsdatei und fordern Sie gerne ein unverbindliches Angebot an.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert